Insektenhotel schafft Lebensraum für Wildbienen & Co.

Summ, summ, summ, Bienchen summ herum...

Ein Insektenhotel bietet Wildbienen und anderen Nützlingen ideale Nistbedingungen.
Natur hautnah erleben: Hier kann man direkt beobachten, wie die Insekten leben.
In solchen Nestanlagen legen Wildbienen ihre Eier ab, zusammen mit Pollen, der als Nahrung dient. (Fotos: epr/Neudorff)

Das Summen der Bienen gehört zur warmen Jahreszeit wie der Schnee zum Winter. Doch bevor im Frühling die ersten Immen und Drohnen wieder ausschwärmen, müssen sie Kälte, Eis und Schnee überleben. Aufgrund mangelnder Tagesverstecke in freier Natur gelingt das  immer seltener. Das Insektenhotel bietet Bienen sicheren Unterschlupf in der kalten Jahreszeit und ideale Nistbedingungen im Frühjahr. Auch Tagfalter, Marienkäfer und Ohrenkneifer finden hier ein sicheres Winterquartier.

In freier Natur finden die nützlichen Wildbienen, aber auch Florfliegen oder Marienkäfer, Überwinterungsquartiere unter der Rinde morscher Bäume, in hohlen Pflanzenstängeln, unter Laub und an vielen anderen Stellen. Auch als Nistmöglichkeiten und Tagesverstecke sind diese natürlichen Insektenlebensräume wichtig. Doch durch die Eingriffe des Menschen in die Natur im Acker- und Gartenbau, aber auch in unseren kleinen Privatgärten mit Rasen, Rosen und Koniferen finden die Nützlinge oft keine geschützten Verstecke mehr. Ein Insektenhotel bietet den fleißigen Blütenbesuchern hier Unterschlupf und eine geeignete Überwinterungsmöglichkeit.

Das Insektenhotel von Neudorff  hängt man beispielsweise einfach im Garten an regengeschützter und sonniger Stelle auf. Selbst auf dem Balkon ist dies möglich. In unzähligen Löchern und Öffnungen finden vor allem einzeln lebende Wildbienen ideale Nistbedingungen vor. Zusammen mit Blütenpollen, der als Nahrung dient, legen sie hier ihre Eier ab. Gleichzeitig kann man die Insekten dabei beobachten, wie sie die Öffnungen mit Lehm oder anderen Materialien verschließen. Außerdem helfen Wildbienen, Florfliegen und Ohrwürmer durch Bestäubung beispielsweise als kostenlose biologisch „Schädlingsbekämpfer“, das ökologische Gleichgewicht zu wahren – so wird Natur und ihr Schutz direkt erlebbar. Ein sicheres Plätzchen zum Überwintern bietet das Insektenhotel auch Tagfaltern wie Zitronenfalter, Kleiner und Großer Fuchs sowie Tagpfauenauge, die hier in einem eigens für sie vorgesehenen Hohlraum vor winterlicher Kälte gut geschützt sind. In den Rindenstücken des Insektenhotels überwintern schließlich Marienkäfer, Florfliegen und die nützlichen Ohrenkneifer.

Jedes Insektenhotel (Preis zirka 35 Euro) ist ein Unikat, das in Handarbeit von Menschen mit Behinderung gebaut wird. Die Paritätische Gesellschaft Behindertenhilfe GmbH (PGB) in Stadthagen produziert dieses Hotel in Kooperation mit Neudorff. Mehr Infos unter www.neudorff.de.