Das Eigenheim soll Energie sparen

29.04.2009

Beratung hilft beim Energiesparen

Laut einer Gfk-Studie sehen nur 39 Prozent der Hausbesitzer sehen ihre Fenster auf dem neuesten Stand, bei Dach und Heizungsanlage gilt dies für jeweils 32 Prozent.
Mehr als die Hälfte aller Häuslesplaner setzt aufs Energiesparen. Fotos: djd/Allianz Leben

Das niedrige Zinsniveau macht es möglich: Sowohl der Kauf oder Bau einer eigenen Immobilie als auch die Modernisierung des Eigenheims lassen sich derzeit recht günstig finanzieren. Beste Bedingungen also für Menschen, die nach dem Grundsatz „eigener Herd ist Goldes wert“ die selbst genutzte Immobilie als sicherste Form der Altersvorsorge ansehen - nicht zuletzt angesichts der Krise an den Finanzmärkten.

Um möglichst lange und kostengünstig Freude an den eigenen vier Wänden zu haben, setzen Besitzer und Planer zunehmend auf einen niedrigen Energieverbrauch. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der Allianz-Versicherung durchgeführt wurde. Unter den 1.000 Befragten waren sowohl Immobilienbesitzer als auch Menschen, die innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Immobilie bauen oder kaufen wollen.

Energieeffizienz immer wichtiger

Vor allem Planer betonen die Energieeffizienz des künftigen Heims: 74 Prozent sagen, dass ihnen ein niedriger Energieverbrauch wichtig oder sehr wichtig sei. Mehr als die Hälfte aller Planer setzt aus Kostengründen aufs Energiesparen, für rund ein Drittel ist der Umweltschutz das wichtigste Motiv. Grundsätzlich sind künftige Immobilienbesitzer bereit, ein Fünftel der Gesamtkosten in Energiesparmaßnahmen zu investieren.

Anders die Situation bei den Besitzern. Auch für sie ist das Thema niedriger Energieverbrauch heute wichtiger als beim Erwerb des Eigenheims. Konkrete Maßnahmen treffen aber nur wenige: Daher sind Häuser und Wohnungen nur selten auf dem neuesten energietechnischen Stand. Oft fehlen auch die finanziellen Mittel, solche Maßnahmen in die Tat umzusetzen, sagt Kai Fischer, Fachbereichsleiter Baufinanzierung der Allianz. Dabei könne es sich derzeit durchaus lohnen, Geld aufzunehmen, um langfristig zu sparen. Ein idealer Zeitpunkt dafür sei der Termin, zu dem die bisherige Zinsbindung auslaufe und eine Um- bzw. Anschlussfinanzierung anstehe. Die Modernisierungskosten lassen sich dabei gleich mit einrechnen und durch einen möglichen Anbieterwechsel oft auch ein paar tausend Euro sparen.

Energieberatung aus einer Hand

Zunächst aber müssen Eigenheimbesitzer den Energiestatus ihres Eigenheims kennen. In Zusammenarbeit mit dem Allianz-Handwerker Service (AHS) bietet der Versicherungskonzern ein umfassendes Serviceangebot rund ums Energiesparen, zu dem unter anderem ein kostenloser Online-Energieverbrauchsrechner, die Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises sowie eine umfassende Energieberatung gehören.

„Nicht nur Eigenheimbesitzer, sondern auch alle, die den Kauf einer Immobilie planen, sollten unsere Kompetenz rund um die Immobilie nutzen,“ sagt Kai Fischer. Durch das flächendeckende Beratungs- und Betreuungsnetz der Allianz-Agenturen vor Ort und schlanke Prozesse bei der Darlehensvergabe sollen die Planer schnell und unkompliziert zu einer individuellen Finanzierung der eigenen vier Wände.

Weitere Infos bietet der Versicherungkonzern unter www.energiesparen.allianz.de und www.allianz.de/baufinanzierung an. (djd/pt).



Energieberatung - neues Servicepaket der Allianz

Steigende Energiepreise machen den Bürgern zu schaffen. Wer kann, steuert seinen Energieverbrauch selbst. Die Allianz-Versicherung bietet einen umfassenden Service: Energieberatung, Energieausweis, Ausführung von Umbau-Maßnahmen, günstige Finanzierung - alles aus einer Hand.

Die Einführung des Energieausweises im Juli 2008 und die damit verbundene Energieeinsparverordnung haben erhebliche Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Die zu erwartenden Heizkosten und damit der größte Teil der Betriebskosten können durch den Energieausweis von Käufern oder Mietern nun miteinander verglichen werden. Laut einer Umfrage von ImmobilienScout24, sind rund 85 Prozent der Befragten der Meinung, dass der Energieverbrauch des von ihnen bewohnten Gebäudes wichtig sei.

Die Allianz entwickelte mit dem Allianz Handwerker Service (AHS) ein neues Serviceangebot. Hierzu gehören ein kostenloser Online-Energie-Verbrauchsrechner, der Bezug eines bedarfsorientierten Energieausweises und eine umfassende Energieberatung. Auf Wunsch kann der Energieberater auch die Ausführung und Betreuung der Modernisierung durch den Allianz Handwerker Service vermitteln. Der AHS setzt sich dann mit dem Kunden in Verbindung, um geplante Maßnahmen durchzuführen. Ein zinsgünstiges Finanzierungspaket für Modernisierungs- oder Sanierungsarbeiten ist ebenfalls im Serviceangebot enthalten. Für die geplante Renovierung erhält der Kunde ein Sofortdarlehen, das er über einen zinsgünstigen Bausparvertrag zurückzahlt. Das Bauspardarlehen kann flexibel getilgt werden, d.h. jederzeit und in beliebiger Höhe können Sondereinzahlungen geleistet werden, um somit die Laufzeit zu verkürzen. „Wir möchten unsere Kunden darin unterstützen, ihre Einsparpotenziale zu erkennen – gerade in einer Zeit, in der die Energiekosten in die Höhe schnellen“, so Pleines. „Das hilft nicht nur Energiekosten zu sparen: Unser Servicepaket fördert den bewussten Umgang mit Energie.“ Mit dem kostenlosen Online-Energie-Verbrauchsrechner kann jeder in wenigen Schritten den aktuellen Energiestatus seiner Immobilie ermitteln. Zusätzlich können die Kosten für eine energetische Sanierung und die damit verbundene Ersparnis simuliert werden.